Portrait     

​​Peter R. Hofmann

Peter R. Hofmann, geboren 1959, Mitglied des Vereins für Höhlenkunde in

München e.V. (VHM) beschäftigt sich seit über 25 Jahren mit der Fotografie

und der Höhlenkunde.

Früher gemeinsam mit seiner Frau Gabriele (geb. 1960), neuerdings mit

Tochter Julia (geb. 2000) ist er nicht nur in deutschen Höhlen aktiv, son-

dern bereiste insbesondere den Mittelmeerraum, den Nahen Osten und

viele Länder des europäischen Ostens, worüber er regelmäßig in Vorträ-

gen berichtet.

Sein Hauptinteresse gilt anthropospeläologischen Themen, also dem Bezug von

Mensch & Höhle im weitesten Sinne.

Seine Schwerpunkte in Deutschland sind vor allem Bayern, besonders Salzgrabenhöhle,

Estergebirge, Ammergauer Alpen, Fränkische Schweiz und Bayerisches Inntal. International ist er in Österreich, im Klassischen Karst Sloweniens, in Kroatien, Italien, Ungarn, der Slowakei,in Tschechien, Malta, Kreta, Türkei, Israel, Jordanien, Emirate, Tunesien. Spanien, Portugal unterwegs.

Er veröffentlichte mehrere Gebietsführer (Inntal, Malta, Istrien, Slowenien, Bayern) sowie einen Fotobandes im BOD-Verlag.

 

Sehr viele Veröffentlichungen tätigte er in DER SCHLAZ, Zeitschrift des Vereines für Höhlenkunde München, deren Redakteur er seit 2017 ist.

 

Als Text- und Bildautor erscheint er  in zahlreichen höhlenkundlichen Werken. unter anderem war er Schriftleiter der Gebietsmonografie: Das Estergebirge - Eine Karstlandschaft in des bayerischen Alpen, erschienen anlässlich der Jahrestagung des Verbandes deutscher Höhlen und Karstforscher in Garmisch-Partenkirchen, sowie Mitautor des Buches Münchner Höhlengeschichte II - 50 Jahre Verein für Höhlenkunde München, erschienen anlässlich der Jahrestagung des Verbandes deutscher Höhlen- und Karstforscher 2004 in Aschau.

​Eine vollständige Bibliographie findet sich auf einer eigenen Seite (siehe Menü unter "ÜBER MICH").

 

Im Jahre 2010 realisierte er das bislang größte Einzelprojekt nach 5 Jahren Vorlaufzeit, die "inntaler unterwelten" - der erste Höhlenweg unter anthropospeläologischen Gesichtspunkten verbindet vier (Schau-)höhlen des unteren Inntales, Peter Hofmann war Initiator und inhaltlicher Gestalter des Projektes.

 

Im Februar 2011 wurde er dafür mit dem Inntal-Euregio-Preis für besondere Verdienste in der grenzüberschreitenden Zusammenarbeit ausgezeichnet.

 

Seit 2012 konzentriert er sich in der fotografischen Arbeit stark auf Panoramafotografie, meist in Verbindung mit HDR-Technik.

Auf dem Schweizer Nationalen Kongress "Speleodiversity 2012" gewann er den dritten Preis im Fotowettbewerb in der Kategorie ausländische Höhlen

Im Juli 2013 gewann er den Photo Salon Award "Best of Show" des 16. internationalen speläologischen Kongresses in Brno (Tschechien)  ( -> Bericht Kongress Brünn)

Mehrere andere Preise für Fotos mit mit Höhlenmotiven folgten, unter anderem 2018 der dritte Platz Deutschland des EISA-Fotowettbewerbes (ein Wettbewerb von 30 europäischen Fotozeitschriften).

Die Bilder wurden ferner auf mehreren Ausstellungen gezeigt. Hinweise zu den nächsten Veranstaltungen siehe unter Aktivität.

Foto unten : Zarcki Krov, Istrien, (Kroatien)

Erster Preis "Best of show" des  16.  internat. speläolog. Kongresses in Brno (Brünn), Tschechien) 

© 2020 Peter R. Hofmann  Erstellt mit  Wix.com   ::   IMPRESSUM / DATENSCHUTZ / DSGVO  ::