Vortrag & Führung    

​​Lust auf ungewöhnliche Themen?

Für Volkshochschulen, Veranstalter, Höhlenvereine, Interessierte ...
biete ich professionell gestaltete Vorträge zu meinen Spezialgebieten an,

die gerne durch Exkursionen ergänzt werden können.

Die Liste der aktuell geplanten Veranstaltungen siehe bei TERMINE

 

I) Vorträge:

  • Expedition in die Unterwelt - Höhlenforschung
    Der Einführungsabend zum Thema Höhlenforschung!
    Faszinierende, spektakuläre Bilder aus über 50 Höhlen dieser Welt,
    ergänzt durch fundierte Hintergrundinformation bringendem Betrachter
    die Welt ohne Sonne mit ihren Geheimnissen näher.
    Ca. 60 min. mit anschließender Diskussion, gerne auf gewünschten Schwerpunkt anpassbar.

     

  • UNTERWELTEN XXL - Höhlen-Panorama-Fotografie
    Fantastische Bilderwelten zu passender Musik mit nur kurzen Zwischentexten - fast ein meditatives Erlebnis!
    Besonders geeignet auch als Höhepunkt eines Vortragsabends, Kongresses, einer Tagung ...
    Länge zwischen 20 und 40 min. wählbar
    , besonders wirkungsvoll augf möglichst großer Leinwand
     

  • UNTERIRDISCHES BAYERN - Vortrag mit Buchpräsentation
    Eine Reise zu der unglaublichen Vielfalt der unterirdischen Sehenswürdigkeiten des Freistaates. In Wort und Bild vorgestellt werden alle 15 Schaubergwerke, 12 öffentlichen Felsenkeller und 10 Schauhöhlen, dazu noch einige besondere Objekte wie zwei Höhlenburgen, zwei Höhlenkirchen und etliche künstliche Grotten. Der Vortrag folgt damit dem Inhalt des zweibändigen Werkes UNTERIRDISCHES BAYERN, dem ersten vollständigen Führer dieser Art.
    Ca. 60 min. mit anschließender Diskussion, gerne auf gewünschten Schwerpunkt (beispielsweise in der Nähe liegende Objekte) anpassbar.

     

  • UNTERIRDISCHES ISTRIEN - Vortrag mit Buchpräsentation
    Die Halbinsel Istrien ist in höhlenkundlicher Hinsicht höchst spannend. Vorgetellt werden insgesamt über 30 Höhlen, Stollen und karstkundlichen Sehenswürdigkeiten. Besucht werden natürlich die vier Schauhöhlen Jama Baredine, Mramornica und Festinsko Kraljevstvo und Romualdo, die Wohnung der Heiligen Romuald, aber auch geheimnisvolle Quellen und Schächte sowie die tiefste Doline Istriens. Vorgestellt werden Ponore, die verheerende Überschwemmungen verursachten, interessante geologische Formationen und leicht erreichbare Höhlen am Wegesrand, die den Besuch lohnen.
    Der Vortrag folgt inhaltlich dem Buch UNTERIRDISCHES ISTRIEN.
    Ca. 60 min. mit anschließender Diskussion

     

  • UNTERIRDISCHES SLOWENIEN - Vortrag mit Buchpräsentation
    Der Vortrag behandelt unter dem speziellen Aspekt Mensch & Höhle die interessantesten Objekte Sloweniens mit Schwerpunkt auf die Region des „Klassischen Karstes“ rund um Postojna bis zum italienischen Triest. Diese Region darf als Mutterland der Höhlenkunde gelten und hat Außergewöhnliches zu bieten. Unter den ca.  40 Höhlen, Stollen und karstkundlichen Sehenswürdigkeiten sind weltberühmte Schauhöhlen wie die Postojnska Jama (Höhlen von Postojna) und Skocjanske Jama, als Weltnaturerbe der Menschheit ausgezeichnet, ebenso wie das Höhlenschloss Predjama, der periodische See Cerkniško jezero mit seinen Höhlen sowie die Krizna Jama und Planinska Jama, in denen für den Abenteuerlustigen jeweils Bootstouren möglich sind.
    Zahlreich sind die unerschlossenen Höhlen, die leicht selbständig besucht werden können, etwa der der Höhlenweg von Laze, der mehr als 15 Objekte verbindet und der Rundweg durch die großartige Schlucht Rakov Skocjan - vielleicht der Höhepunkt der  unterirdischen Welt Sloweniens. Abstecher führen zum italienischen Teil der Karstregion, etwa zu einem Mithras-Höhlenheiligtum sowie der Grotta Gigante mit dem größten öffentlich zugänglichen Höhlenraum der Welt.
    Der Vortrag folgt inhaltlich dem Buch UNTERIRDISCHES SLOWENIEN
    Ca. 60 min. mit anschließender Diskussion

 

II) Exkursionen:
 

  • WENDELSTEIN INSIDE: Die Höhlentour
    Dieser Tag verspricht Ungewöhnliches für Menschen, die sich etwas zutrauen.

    Mit der ersten Bahn um 9.00 Uhr geht es auf den Wendelstein. Nach dem Genuss der traumhaften Aussicht gibt es einen kurzen Einführungsvortrag mit spektakulären Bildern aus der Wendelsteinhöhle.
    Die Zeit reicht noch für einen Kaffee, dann wird es „ernst“: Overall, Schutzhandschuhe, Helm und Lampe (wird alles gestellt) gehören zur Grundausstattung des Höhlenforschers. Zuerst befahren wir den Schauhöhlenteil – natürlich sachkundig erläutert. Im Dom ist der touristische Weg zu Ende – das Abenteuer beginnt. Es wird enger, dunkel und nass, aber der Weg ist von jedem zu schaffen, der es sich traut, eine Leiter zu erklimmen. Nach 90 Metern , die es in sich haben, ist der Endpunkt erreicht, und das Ziel der Tour: Eine Inschrift der Ersterforscher von 1882 – im Herzen des Wendelsteins. Bis wir den Ausgang erreicht haben werden zwei bis drei Stunden vergangen sein. Jetzt ist eine ausführliche Einkehr im Berggasthaus angebracht, bis uns die Bahn um 16.00 Uhr wieder nach unten bringt.

    Teilnehmerzahl mindestens 5, maximal 7!
    Anforderungen: Trittsicherheit, keine Angst vor engen Räumen, für Kinder nur bedingt geeignet.Ausrüstung: Bergschuhe, kleine Brotzeit. Die nötige Höhlenausrüstung (Overall, Helm, Lampe, Handschuhe) wird gestellt.
    Eine Veranstaltung in enger Kooperation mit der Wendelsteinbahn GmbH
     

  • Anthropospeläologische Wege im Inntal: Wanderungen auf historischen Spuren ...
    Die Exkursion besucht einige außerordentlich interessante Objekte im Inntal auf insgesamt drei Wanderungen und vermittelt darüber hinaus natürlich auch einen schönen Eindruck dieser herrlichen Landschaft zwischen Wendelstein und Kaisergebirge.
    Treffpunkt ist Neubeuern, ein sehenswerter Ort am Eingang zum Inntal. Dort empfiehlt sich als erstes ein Blick in das „Arbeitsgebiet“ von einem Aussichtspunkt im Ort.
    Auf einer Wanderung von ca. einer Stunde vom Marktplatz aus wird die Wolfsschlucht aufgesucht. Ein ehemaliger unterirdischer Wetzsteinabbau bietet unter anderem die Höhle in der Wolfsschlucht, eine Versturzhöhle mit Inschriften.

    Bei Altenbeuern kann bei einem kurzen Stopp ein ähnlich kurioses Objekt besucht werden, der ehemalige Mühlsteinbruch Hinterhör.
    Die Weiterfahrt führt über Nussdorf nach Brannenburg. Eine landschaftliche sehr reizvolle Wanderung (wieder ca. 1 Std.) führt über die "Biber", einem Nagelfluhrücken (Bayerns flächenmäßig größtes Naturdenkmal) mit Durchgangshöhle, Wallfahrtskirche und Eremitenhöhlen an der Biber.
    Nach der Weiterfahrt durch das Inntal nach Oberaudorf ist dort ein Mittagsjause an einem besonderen Ort vorgesehen: Im "Höhlenhaus" Weber an der Wand, einem in eine Halbhöhle hineingebauten Wohnhaus, das uns der Eigentümer natürlich auch zeigt.
    Den Rest der Zeit füllt eine Wanderung aus, die einige besondere Objekte miteinander verbindet. Zunächst führt die Runde über den Oberaudorfer Schlossberg mit den Resten der Auerburg und Gängen unter der Burg. Am Fuße des Berges befindet sich das so genannte Burgtor mit einem kleinen Museum, u. a. mit geologischen Exponaten und Funden aus der Grafenhöhle. Den Abschluss bildet der etwa halbstündige Aufstieg zum Grafenloch, einer mittelalterlichen Fluchthöhle mitten in senkrechter Felsenwand.
    Die gesamte Runde wird gute 3 Stunden in Anspruch nehmen und es wird Zeit für die Rückfahrt.

    Die Exkursion wird mit Kleinbus oder Privatfahrzeugen durchgeführt. Sie ist für jedermann und jede "Kondition" gut geeignet, da sie "leicht verdauliche", ungewöhnliche Höhlen mit landschaftlichen und kulturellen Höhepunkten verbindet.
     

  • Audorfer Höhlenwanderung: Mensch & Höhle rund um Oberaudorf ...
    Bei dieser Exkursion werden mehrere interessante Höhlen rund um Oberaudorf besucht, sie verbindet ungewöhnliche Höhlen mit landschaftlichen und kulturellen Höhepunkten.
    Auftaktwanderung zur Grafenhöhle, einer mittelalterliche Höhlenburg in steiler Felsenwand! Nach der Rückkehr ins Tal kurzes Verschnaufen beim Höhlenhaus Weber an der Wand, ein herausragendes kulturhistorisches Denkmal - die ausführliche Besichtigung folgt natürlich. 
    Nach Auffahrt mit der Hocheckbahn lässt es sich im Gasthof Hocheck bei prächtiger Fernsicht gut Mittagsrast halten.
    Frisch gestärkt erwandern wir die Höhle am Schwarzenberg, an der sich die Prozesse der Höhlenentstehung gut studieren lassen. 
    Zurück im Tal - am schnellsten geht es mit der Sommerrodelbahn - führt eine Wanderung über den Schlossberg an den Gängen unter der Audorfer Burg vorbei - die Besichtigung des Museums im Burgtor (mit Höhlenfunden) rundet den informativen Tag ab. 

    Solide Wanderausrüstung (feste Schuhe) und eine Taschenlampe sind nötig, ansonsten ist die Wanderung für jedermann und jede "Kondition" gut geeignet - auch für Familien mit Kindern, da die Zeit reichlich bemessen ist. Der Treffpunkt ist um 9.00 am Parkplatz Lugsteinsee. Von der Autobahnausfahrt Oberaudorf kommend bei der Gabelung der Hauptstraße links Richtung Kiefersfelden. durch das historiche Burgtor, nächste Möglichkeit rechts und ca. 200 m zum See.
     

  • Wendelsteiner Höhlenwanderung: Der Wendelstein und seine Löcher ...
    Bei dieser Exkursion werden mehrere interessante Höhlen am Wendelstein besucht.
    Nach Auffahrt mit der Zahnradbahn um 9.00 (für sich schon ein Erlebnis!) machen wir uns auf zum Panoramaweg auf den Gipfel des Berges (20 min Aufstieg). Der anschließende Gipfelrundweg führt am Oberen Wetterloch am Wendelstein vorbei. 
    Wieder an der Bergstation der Bahn, bildet die Erlebnisführung durch die Wendelstein-Schauhöhle  den Höhepunkt der Tour. Dann ist Zeit für eine Mittagsrast im Wendelsteinhaus.
    Der Abstieg Richtung Mitteralm führt an der Höhlenruine bei der Reindler Scharte vorbei, die wir natürlich begutachten. Das Untere Wetterloch am Wendelstein liegt nicht weit vom Weg entfernt.  Bei der Reindleralm kann eine sehr interessante Doppeldoline besichtigt werden. An der Mitteralm bleibt genug Zeit für einen Kaffee, bevor der Zug uns wieder zur Talstation bringt.

    Solide Wanderausrüstung (Hochgebirge! feste Schuhe!) und eine Taschenlampe sind nötig, ansonsten ist die Wanderung für jedermann und jede "Kondition" gut geeignet, da die Wege ausschließlich abwärts führen. Die Auffahrt erfolgt mit der Zahnradbahn ebenso wie die Abfahrt ab Mittelstation. Gehzeiten: Gipfelrundweg 45 min., Höhlenbesuch eine Stunde, Abstieg ca. 2 Stunden. Auch bei Regen ist die Exkursion durchführbar, da der Hauptpunkt die Wendelsteinhöhle darstellt - dafür steht dann mehr Zeit zur Verfügung ...

     

  • Sudelfelder Höhlenwanderung: Bergwerke, Höhlen, geheimnisvolle Steine ...
    für den, der schon alles andere kennt - Inhalt auf Anfrage ...

     

  • Audorfer Höhlennacht: Ein Erlebnisabend ...
    Ein ungewöhnlicher Abend mit vielen spannenden Erlebnissen, Geschichten, Bildern, Informationen, Erfahrungen ...
    Die erste Station ist das Museum im Burgtor, am interaktiven Bildschirm findet eine Präsentation des Projektes "Mensch & Höhle" statt. Dann wird der gut halbstündige Aufstieg zum Grafenloch, der mittelalterlichen Höhlenburg in der Luegsteinwand in Angriff genommen wird. Im "Pferdestall" lässt sich gut etwas herumkraxeln. Zurück im Tal bildet den Höhepunkt das einzigartige Höhlenhaus "Weber an der Wand" - natürlich mit Besichtigung der ansonsten verschlossenen inneren Räume. Ein Spaziergang zur Ponorhöhle unter dem Schlossberg bildet den Abschluss - die Mutigen klettern auch hinein. Wer dann noch Lust hat, kann bei einem abschließenden gemeinsamen Essen über geheimnisvolle, Unterwelten fachsimpeln ...

    Diese Tour wird regelmäßig von der Tourist-Info Oberaudorf im Rahmen des Gästeprogrammes angeboten.
    Dauer ca. 3,5 Stunden - ohne Abendessen. Treffpunkt ist um 17.00 an der Infotafel (neben Maibaum) vor der Tourist-Info. Wanderausrüstung (feste Schuhe) sind nötig, eine Taschenlampe schadet nicht. Ansonsten ist der Abend für jedermann geeignet, der kulturgeschichtlich Wissenswertes erfahren will - und ein paar neue Sichtweisen zum Thema Höhle mit nach Hause tragen möchte ...

     

Foto unten: Grafenloch, Ziel der Audorfer Höhlenwanderung

© 2020 Peter R. Hofmann  Erstellt mit  Wix.com   ::   IMPRESSUM / DATENSCHUTZ / DSGVO  ::